Gastro-Schnellfinder

Land:

 20.03.2017

Abschluss der Hülsenfrüchtewochen

Ausstellung in der Sparkasse Saarbrücken

Foto: Lukas Gojda - Fotolia.com
Bild 1 von 1

Vor Kurzem endeten die ersten von Slowfood Saarland organisierten Hülsenfrüchtewochen bei acht führenden Gastronomen. Gestartet waren die Themenwochen am so genannten Erbsensonntag mit dem Rollen des Erbsenrades in Wadrill.
 
Das Echo auf Hülsenfrüchte war nach Angaben von Slowfood "riesengroß": "Damit unterstreichen unsere Spitzenköche und eine Spitzenköchin einmal mehr, dass hochwertiges Essen nicht am Anteil von Fleisch oder Wurst abgelesen werden sollte, sondern am harmonischen Zusammenspiel heimischer und traditioneller Produkte."
 
Und das gibt Rückenwind für Patric Bies, Bliesgau-Ölmühle der zurzeit die Anbauplanungen mit heimischen Landwirten koordiniert. Neben drei Linsensorten sollen es möglichst auch drei Erbsensorten aus saarländischer Herkunft sein, die künftig den Verbrauchern zur Verfügung stehen.
 
Die Medienkünstlerin Christine Wagner gestaltet in diesen Tagen eine Ausstellung über „Hülsenfrüchte“ in der Sparkasse Saarbrücken am Neumarkt, die noch bis Ende April zu sehen ist. Sie ist während der Schalterstunden für jedermann zugänglich. Wagner haben es vor allem die Bohnen – integraler Bestandteil vieler saarländischer Bauerngärten – angetan. Seit Urzeiten ranken sich um sie unzählige Geschichten, Märchen und Mythen, wovon die Künstlerin schon beim „Märchen-Tisch“ am Erbsensonntag im Landgasthof Paulus erzählen konnte.
 
Die teilnehmenden Restaurants werden wohl auch in Zukunft den „Erbsen eine Chance” geben: So manche Kreation ist für die Hülsenfrüchtewochen entstanden: „Schweinebäckchen mit Linsen“ (Werns Mühle in Ottweiler/Fürth); “Scharfe Linsen mit Perlhuhn und Chili“ (Landhotel Zur Saarschleife in Orscholz); „Erbswurst“-Suppe in Form einer total hausgemachten, veganen „Schmetterling(sblütler)-im-Bauch-Interpretation“ (Landgasthof Paulus in Sitzerath); „Erbsenschaumsüppchen mit Jakobsmuschel“ (Niedmühle in Rehlingen/Eimersdorf); „Mild geräucherter Label-Rouge-Lachs mit Kräuter-Vinaigrette, Bliesgaulinsen und gebackener Polenta“ (Bistro Pastis im La Maison in Saarlouis). Weiter Köstlichkeiten bieten auch die Restaurants Frischbier in Schmelz, Unter der Linde in Saarbrücken/St. Arnual und der Gräfinthaler Hof in Bliesmengen-Bolchen. red./ro


© 2015 Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH

Do isses gudd!