Gastro-Schnellfinder

Land:

 26.09.2017

Kaffee und Wasser - ein harmonisches Paar

Kaffee und Wasser - ein harmonisches Paar

Christian Ullrich, Barista Coffee Master und Latte Art Weltmeister, zaubert köstliche Kaffee-Kreationen aus den aromatischen Bohnen und weiß, worauf es bei der Wahl des richtigen Wassers zum Kaffee ankommt. Foto: djd/Staatl. Fachingen/Christian Ullrich
Bild 1 von 1

Für Christian Ullrich gleicht die Zubereitung des Kaffees einem kleinen Abenteuer. Jeden Tag zaubert er neue Kreationen rund um die köstlichen braunen Bohnen. Der Barista Coffee Master und Latte Art Weltmeister aus Nürnberg versteht es, aus dem Handwerk eine Kunst zu machen. Neben der perfekten Bohne ist für ihn auch die Wahl eines passenden Wassers zum Kaffee sehr wichtig: "Bei meinen Barista-Kursen und Coffee-Tastings achte ich besonders darauf, welches Wasser ich als Begleitung zum Kaffee anbiete." In erster Linie müsse die Qualität stimmen: Dabei komme es vor allen Dingen auf den passenden Kohlensäuregehalt und eine ausgewogene Mineralisation an.

 

Das passende Mineralwasser entscheidet über den perfekten Kaffeegenuss

 

Um den Kaffeegenuss zu einem echten Geschmackserlebnis werden zu lassen, sollte man allerdings nicht zu irgendeinem Mineralwasser greifen. Hier empfiehlt sich ein Mineralwasser mit einem hohen Anteil an Hydrogencarbonat. Ein solches Wasser neutralisiert nach jedem Schluck Kaffee die Geschmacksknospen, sodass die verschiedenen Kaffeearomen perfekt zur Geltung kommen können. "Eine gute Wahl zu jeder Kaffeespezialität ist beispielsweise das Wasser von Staatl. Fachingen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich die Geschmacksnuancen eines Kaffees besser unterscheiden kann, wenn ich vorher stilles Wasser getrunken habe. Das ist besonders bei meinen Tastings wichtig", so Christian Ullrich. Außerdem gebe etwa das Wasser von Staatl. Fachingen dem Körper wichtige Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium zurück, die bei Kaffeetrinkern schneller ausgeschwemmt werden. "Für Kaffeeliebhaber wie mich ein entscheidender Vorteil." Wer auch einmal in diese aromatische Welt eintauchen möchte, kann sich auf den Tag des Kaffees am 1. Oktober mit zahlreichen bundesweiten Veranstaltungen rund um den Kaffee-Genuss freuen.

 

Für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

 

Ob Cappuccino, Milchkaffee oder Espresso - auch Ernährungsexperten empfehlen, dazu stets ein Glas Wasser zu trinken, da vielen Menschen die im Kaffee enthaltenen Gerbsäuren auf den Magen schlagen und somit das Wohlbefinden beeinträchtigen. Typische Beschwerden wie Sodbrennen sind die Folge. Ein natürliches Mineralwasser mit viel Hydrogencarbonat neutralisiert die säurebildende Wirkung des Kaffees und sorgt somit für eine ausgeglichene Säure-Basen-Balance des Körpers.

 

 Zu Ehren der aromatischen Bohnen begeht der Deutsche Kaffeeverband jedes Jahr am 1. Oktober den "Tag des Kaffees". Bundesweit sind Genussmenschen eingeladen, bei Show-Röstungen, Ausstellungen und Barista-Kursen mitzufeiern. Beim Verkosten sollte man jedoch daran denken, immer auch ein Glas Wasser zum Kaffee zu trinken - am besten mit einem hohen Gehalt an natürlichem Hydrogencarbonat. Es neutralisiert die Geschmacksnerven von Zunge und Gaumen und sorgt dafür, dass sich die vielschichtigen Aromen und Geschmacksnuancen der Kaffeebohnen bestens entfalten können. Zudem gleicht ein Mineralwasser mit einem hohen Anteil des basischen Mineralstoffs, wie Staatl. Fachingen, die säurebildende Wirkung von Kaffee aus und fördert so das Wohlbefinden. djd/sb


© 2015 Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH

Do isses gudd!